Im Rahmen von "IN TOUCH Wuppertal" bietet die Bergische Universität internationalen Flüchtlingen mit akademischem Hintergrund und ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen, die im Einzugsgebiet von Wuppertal wohnen, die Möglichkeit, gebührenfrei für ein oder mehrere Semester als Gasthörer/in an Lehrveranstaltungen teilzunehmen.

Die Projektlaufzeit ist zunächst auf zwei Jahre befristet und begann zum Wintersemester 2015/2016. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten durch die Teilnahme an Lehrveranstaltungen die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse auf dem aktuellen Stand zu halten und zu erweitern, die akademische Kultur in Deutschland kennen zu lernen und persönliche Perspektiven zu entwickeln. Sie nehmen an Deutschkursen teil, die vom Sprachlehrinstitut der Bergischen Universität durchgeführt werden und speziell auf die Bedürfnisse und Kenntnisse der Zielgruppe zugeschnitten sind. Interkulturelle Trainingsangebote sowie der Zugang zur Universitätsbibliothek runden das Angebot ab. Das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Essen in der Mensa zum ermäßigten Studierendentarif.

IN TOUCH Wuppertal-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer werden von ehrenamtlichen Coaches betreut. Diese helfen dabei, geeignete Lehrangebote zusammen zu stellen und soziale Kontakte zu knüpfen. Am Ende jeden Semesters erhalten die IN TOUCH Studierenden ein Zertifikat, das die Teilnahme an den besuchten Veranstaltungen bestätigt.
 
Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2016/17 endet am 01.07.2016.

Internationale Flüchtlinge, die sich für ein reguläres Studium an der Bergischen Universität Wuppertal interessieren, wenden sich bitte an das Akademisches Auslandsamt

Informationen zu  Angeboten für internationale Flüchtlinge in Wuppertal im Rahmen des  „Ehrenamtsprojektes für Flüchtlinge“, das vom Forschungszentrum TransZent initiiert wurde und in Kooperation mit der Initiative „In unserer Mitte" durchgeführt wird, finden Sie unter: http://www.transzent.uni-wuppertal.de/transfer/ehrenamtsprojekt-fuer-fluechtlinge.html

 

 

In Kooperation mit:

    

 

 

Suche

Kontakt

Projektkoordinator:

Prof. Dr. Smail Rapic
(Homepage)

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät 1
Prof. Dr. Smail Rapic
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal


Ansprechpartner & Organisation:

Nikolai Plößer, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Büro: O.11.48
Tel.: (0202) 439 - 2858
(Homepage)

E-Mail: ploesser[at]uni-wuppertal.de

Sprechstunde im Semester:
Dienstags, 16:30 - 17:30 Uhr

 

Co-Organisatorinnen: 

Kathrin Bischoff, MScBA
(Homepage)

E-Mail: bischoff[at]wiwi.uni-wuppertal.de

 

Dipl-Ök, MBA Laura P. Mathiaszyk
(Homepage)

E-Mail: mathiaszyk[at]uni-wuppertal.de